Das Eichenfass ist ein handwerkliches Kunstwerk und dient nicht nur zum Reifen von Wein, sondern spielt auch bei der Produktion von hochwertigem Whisky eine wichtige Rolle. So dient das Eichenfass als elementarer Bestandteil eines guten Whiskys wenn es um die Farbe, das Aroma und den Charakter der Spirituose geht. Damit die Spirituose richtig gut wird, muss sie über viele Jahre im Eichenfass reifen. Dieses Fass ist die wichtigste Grundlage für einen guten Whisky. Dabei kommt auch nicht irgendein Fass zum Einsatz, sondern ein Fass aus ganz besonderen Eichen und nach ganz bestimmten Herstellungsrichtlinien. Für den Laien sieht die Herstellung eines Eichenfasses äußerst kompliziert aus. Und in der Tat handelt es sich hierbei um ein hochwertiges Kunstwerk mit Charakter.

Warum ist Whisky so teuer?

Die Herstellung von dieser Spirituose ist recht aufwändig. Aber das wohl wichtigste Kriterium für den teuren Preis für dieses Getränk ist sicherlich die überaus lange Reifezeit im Eichenfass. Betrachtet man zum Beispiel im Vergleich dazu einen relativ günstigen Qualitätswein. Einen guten Wein kann man schon recht günstig kaufen, wenn er etwa ein Jahr alt ist – manchmal ist er sogar noch jünger. Auffällig ist aber auch beim Wein: Je älter der Jahrgang ist, desto teurer ist der Wein. Das bedeutet, dass eine lange Reifezeit im Fass sofort auch einen höheren Preis bewirkt. Whisky muss an sich schon viele Jahre reifen. Da ist der hohe Preis also nicht verwunderlich. Echte Whisky-Liebhaber wissen das und wissen diese Tatsache auch durchaus zu schätzen.

Eine ideale Geschenkidee

Für Whisky-Freunde gibt es wohl kaum ein schöneres Geschenk als ein guter Tropfen. Je nachdem wie hoch das Budget ist, kann man einen möglichst teuren Whisky verschenken – je teurer, desto wertvoller ist die Spirituose. Und das merkt man auch im Geschmack. Da so etwas keine alltägliche Anschaffung ist, eignet sie sich umso besser für besonderes Geschenk.